FC Alemannia 1911 e.V. Groß-Rohrheim
FC Alemannia 1911 e.V. Groß-Rohrheim

Ferienspiele: Beim FC Alemannia sammeln Jungs und Mädchen Punkte fürs Fußball-Abzeichen

„Ab in die Tonne mit dem Ball!“

 

 

Das Rund muss in die Tonne: Bei verschiedenen Ballspielen sammelten die Gäste des FC Alemannia Punkte.

© str

Groß-Rohrheim. "Marie, das machst du ja toll", staunt die Freundin, während Marie Kurzpässe gegen eine umgelegte Bank schießt. Nicht immer sind harte, schnelle Schüsse gefragt. Der Kontakt mit der Bank zählte und das ging auch im ruhigen Modus. Diese Übung gehörte zum Fußball-Abzeichen vom Deutschen Fußballbund - dieses Jahr im Ferienspiel-Angebot beim FC Alemannia Groß-Rohrheim.

 
 

Knapp sechzig Kinder tummelten sich auf dem Rasen. Dort drehte sich alles um Torschüsse, dribbeln, passen und flanken. Die Kinder mussten fünf Stationen absolvieren, um das Fußball-Abzeichen zu erwerben. Die Teilnehmer sammelten Punkte und konnten sich später über Urkunden in Gold, Silber oder Bronze freuen. Acht Helfer sorgten dafür, dass alles rund lief.

Die Jungen und Mädchen wurden selbst zu kleinen Fußball-Stars und "Dribbelkünstlern" - wie an der ersten Station. Hier mussten die Kinder den Ball um Stangen und Hütchen bugsieren und auch mal über ein Hindernis dabei springen. Weiter ging es mit der Kategorie "Kurzpass-Ass", bei dem der Spieler den Ball mit der Innenseite des Fußes dreißig Sekunden gegen eine Bank kicken soll. Der Abstand betrug eigentlich vier Meter, manchmal drückten die Helfer aber auch ein Auge zu. Spaß sollte es ja machen.

 

"Kopfballkönige" sammelten Punkte im Tor. Die "Flankengeber" schossen aus einem Feld heraus eine Flanke in ein quadratisches Ziel. Natürlich durfte bei diesem Sportprogramm auch der Elfmeter nicht fehlen. Bei diesem wurde das Großfeldtor mit Bändern abgetrennt. Je nachdem, in welche Bereiche die Kinder schossen, gab es Punkte.

An einer anderen Station versuchten die Kinder, die Bälle in eine Tonne zu werfen - auch das machte ihnen Spaß. Ansonsten war noch Toben und Spielen mit dem Ball angesagt. str

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 27.07.2016 d >>

 

Neuer Übungsleiter ab 01.07.2016
 

--Kreisoberliga Bergstraße

Gross-Rohrheim. Fußball-Kreisoberligist FC Alemannia Groß-Rohrheim ist auf der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Saison fündig geworden. Ab 1. Juli wird Florian Di Lella (Bild) neuer Übungsleiter bei den Alemannen. Nach dem freiwilligen Rückzug des bisherigen erfolgreichen Trainers Hamza Elezovic, der in drei Jahren zweimal aufstieg, waren die Verantwortlichen gezwungen, die Stelle auszuschreiben. Nach zahlreichen Bewerbergesprächen passte Di Lella am besten mit seinem vorgelegten Konzept zum Anforderungsprofil des FC Alemannia.

 
 

Obwohl dieser im Fußballkreis Bergstraße noch nahezu unbekannt ist, kann sich seine Vita sehen lassen: Der 38 Jahre alte Inhaber der A-Lizenz aus Viernheim fing schon mit 22 Jahren mit der Trainerausbildung an, da er aufgrund eines Knorpelschadens nicht mehr aktiv spielen konnte.

Zuletzt in Frankenthal tätig

 

Nach seiner DFB-Ausbildung bis zur A-Lizenz widmete er sich bisher besonders dem Jugendbereich. So sammelte er Erfahrung bei höherklassigen Jugendmannschaften wie der U19- und U 17-Mannschaften des FSV Frankfurt, des 1. FC Köln, des VfB Marburg und der TSG 62/09 Weinheim. Im Seniorenbereich trug er die sportliche Verantwortung beim VfB Leimen und dem VfR Frankenthal.

"Da unsere Mannschaft noch jung und entwicklungsfähig ist, haben wir einen idealen Nachfolger für Hamzalija Elezovic gefunden", freut sich Groß-Rohrheims Vorsitzender Klaus Anthes auf die Zusammenarbeit mit Florian Di Lella. hias (Di Lella)

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 18.05.2016

Fußball-Kreisoberliga: Groß-Rohrheim peilt mit Trainer Di Lella einen einstelligen Tabellenplatz an

FC Alemannia will sich stabilisieren

 

 

Alemannia Groß-Rohrheim - hier Abwehrspieler Jason Barett - will in der neuen Saison seine Auswärtsschwäche abstellen.

© Nix

Groß-Rohrheim. Mit Florian Di Lella als neuem Übungsleiter geht der FC Alemannia Groß-Rohrheim in seine zweite Kreisoberliga-Saison seit dem Aufstieg im vergangenen Jahr. Ihm eilt ein guter Ruf voraus, trainierte er doch bereits höhere Jugendmannschaften des FSV Frankfurt oder des 1. FC Köln. Im Seniorenbereich trug Di Lella die sportliche Verantwortung für den VfB Leimen und den VfR Frankenthal. Beides etablierte Vereine.

 
 

Heinz Merboth, der Spielausschussvorsitzende des FC Alemannia, plant länger mit Di Lella und will zumindest mittelfristig mit ihm zusammenarbeiten. Ziel sei es, sich in der Kreisoberliga zu etablieren und durch Kontakte des Trainers junge Talente nach Groß-Rohrheim zu holen, die durch anspruchsvolles und hochwertiges Training weiterentwickelt werden sollen.

Hoffnung auf gute Kontakte

Kader, Tor: Amatore Donatiello, Andreas Cali, Dennis Steinhauser; Abwehr: Kemal Akbas, Jason Barret, Felix Barzen, Branko Bozic, Stefan Merboth, Marvin Reiher, Jascha Reinig, Arnold Schäfer, Julian Schüller, Julian Schulz: Mittelfeld: Engin Akbas, Mirko Gudelji, Stefan Hofmann, Oliver Kath,Gökhan Kizkapan, David Klinger, Gregor Meyer, Giuseppe Miliziano, Dennis Moos, Salem Nesust, Sascha Richtberg, André Rückeis, Julian Schulz, Manuel Sierra-Garcia, Ugur Yaz; Angriff: Maximilian Altstädt, Adis Dolicanin, Haris Hodzic, André Legleiter, Sven Meyer, Marco Schmidt, Nico Schuchmann. - Trainer: Florian Di Lella (für Hamza Elezovic).

Zugänge: Engin Akbas, Kemal Akbas (beide Birlikspor Biblis), Andreas Cali (VfR Frankenthal), Giuseppe Miliziano (VfL Neustadt), David Klinger, Jascha Reinig (beide Concordia Gernsheim).

Abgänge: Peter Knecht (beendet Laufbahn), Fahran Malik (FSG Bensheim), Ibrahim Cephaneci, Marco Bayer (beide Concordia Gernsheim), Dennis Ziegert (TSV Freiensteinau). hias

Di Lella ist 38 Jahre alt, wohnt in Viernheim und arbeitet hauptberuflich als Fitness-Trainer. Bereits mit 22 Jahren begann er seine Trainerlaufbahn und ist inzwischen Inhaber der A-Lizenz. Durch seine Kontakte fanden nun auch der 18 Jahre alte Torwart Andreas Cali und der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler Giuseppe Miliziano den Weg zum FC Alemannia.

Während Cali das Potenzial hat, neue Nummer eins im Groß-Rohrheimer Tor zu werden, ist Miliziano als Mittelfeldspieler fest für die erste Mannschaft eingeplant.

Bei den anderen vier Zugängen würde es überraschen, wenn sie gleich ihre Feuertaufe in der Kreisoberliga bestehen würden. Die Brüder Kemal und Engin Akbas sowie David Klinger und Jascha Reining haben schon seit einigen Monaten kein regelmäßiges Training absolviert.

Aber alle vier sind waschechte Alemannen. Während sie im Verein ihre frühe Fußballjugend verbrachten, zog es sie in späteren Jugendjahren in die Fremde, weil der FCA weder eine B- noch eine A-Jugendmannschaft unterhielt.

Die Abgänge dürfen aber nicht vernachlässigt werden. Dass Torwart-Urgestein Peter Knecht irgendwann einmal kürzertreten würde, war klar. Aber mit Farhan Malik, Ibrahim Cephaneci und Dennis Ziegert verlassen drei etablierte Spieler den Verein. Marco Bayer indes kam erst in der Winterpause von Concordia Gernsheim, fasste in Groß-Rohrheim allerdings nicht richtig Fuß und kehrt nun in die Nachbarstadt zurück. "Wenn es gelingt, die Mannschaft hauptsächlich in der Abwehr zu stabilisieren, die eklatante Auswärtsschwäche abzustellen und das Konzept des neuen Trainers greift, können wir eine bessere Saison als in der vergangenen Runde spielen. Dann würden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben und einen guten, einstelligen Tabellenplatz belegen", geht Groß-Rohrheims Spielausschussvorsitzender Merboth optimistisch in die neue Saison.

Als Favoriten nennt Merboth den Ried-Rivalen FV Hofheim und die SG Einhausen. hias

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 20.07.2016

 

<< Neues Textfeld >>

<< Archiv Zeitungen

Jahreshauptversammlung 2016 unter

http://www.morgenweb.de/region/sudhessen-morgen/gross-rohrheim/erhalt-des-vereinsheims-kostet-regelmassig-geld-1.2787201

Archivbilder

1.Vorsitzender im ZDF-Sportstudio mit dem Moderator
Meister Kreisliga B Saison 2013/14 - Nach dem letzten Spiel bei SV Bobstadt

Hier finden Sie uns

Sportgelände / Vereinsheim

FC Alemannia Groß-Rohrheim 1911 e.V.

Straße zum Sportplatz

68649 Groß-Rohrheim

Telefon 06245-4420

Kontakt

Geschäftsstelle:                  Richard-Wagner-Straße 36

68649 Groß-Rohrheim 

Telefon: 06245 - 5831

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© FC Alemannia Groß-Rohrheim 1911 e.V.

Anfahrt